24. Okto­ber 2022

OB Kandidat Claus Peitz bei ABI

Seit über 70 Jah­ren pro­du­ziert die Ander­nacher Bims­werk GmbH & Co KG am Stand­ort Ander­nach. Gestar­tet als ein Bims­pro­du­zent, wie damals vie­le gehört ABI heu­te zu einem der füh­ren­den Roh­bau­sys­tem­lie­fe­ran­ten. Im Gespräch mit OB-Kan­­di­­dat Claus Peitz erklär­te Geschäfts­füh­rer Mathi­as Elbers das Pro­dukt­port­fo­lio, die ein­zel­nen Pro­duk­ti­ons­schrit­te sowie die Ein­satz­be­rei­che der Betonelemente.

Wir pro­du­zie­ren an den Stand­or­ten Ander­nach, Sin­zig und Bed­burg, unser Haupt­stand­ort und Ver­wal­tungs­sitz ist Ander­nach. Wir haben drei wesent­li­che Säu­len: ein gro­ßes Inge­nieur­bü­ro, eine fle­xi­ble Logis­tik und eine hoch­ef­fi­zi­en­te Pro­duk­ti­on. Jedes unse­rer Pro­duk­te ist ein Maß­an­zug aus Beton und wird ent­spre­chend des Bedarfs des Kun­den geplant und pro­du­ziert.“, so Elbers. Grund­sätz­lich wur­de über die zahl­rei­chen behörd­li­chen und büro­kra­ti­schen Hin­der­nis­se, die den All­tag eines mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­mens beglei­ten dis­ku­tiert. Lan­ge Geneh­mi­gungs­ver­fah­ren, umständ­li­che Ver­wal­tungs­we­ge sowie Über­re­gu­lie­rung brem­sen Inno­va­tio­nen und Inves­ti­tio­nen aus. Deutsch­land muss sich mehr Prag­ma­tis­mus leis­ten, um wett­be­werbs­fä­hig zu sein und Arbeits­plät­ze im Land zu erhal­ten. Aktu­ell drü­cken hohe Ener­gie­prei­se die Unter­neh­men, auch ABI ist davon betrof­fen und ent­wi­ckelt nach­hal­ti­ge Kon­zep­te, um den Ener­gie­be­darf künf­tig zu sichern. Abschlie­ßend beton­te Claus Peitz, dass er die Belan­ge der Wirt­schaft am Stand­ort Ander­nach beson­ders im Auge behal­ten wer­de: „Sie sor­gen für Arbeits­plät­ze, Wert­schöp­fung und gene­rie­ren zusätz­li­che Steu­er­ein­nah­men. Im Rah­men der Zustän­dig­kei­ten wer­de ich in der Ver­wal­tung für zügi­ge Ver­fah­rens­ab­läu­fe sor­gen und geziel­te Impul­se zur Ver­bes­se­rung des Wirt­schafts­kli­mas vor Ort setzen.“