7. Novem­ber 2021

Digitalstrategie des Kreis war Thema am Stammtisch der Andernacher CDU

Eine Pre­mie­re erleb­ten die Besu­cher des CDU-Stam­m­­tischs, der erst­mal in die­sem Jahr wie­der unter den aktu­el­le Coro­­na-Regeln mit einer rea­len Begeg­nung star­ten konn­te. Neben der Vor­sit­zen­den Mecht­hild Heil, MdB, konn­te Hans-Georg Han­sen als Mit­glie­der­be­auf­tra­ger  vor allem mit Son­ja Grönt­gen auch die neue „Chief Digi­tal Offi­cer“ des Land­krei­ses begrü­ßen. So stan­den denn auch ein Refe­rat und eine Aus­spra­che mit brand­ak­tu­el­len Infos zum Pro­jekt  MYK10 — der kreis­wei­ten Stra­te­gie für die Smar­te Regi­on zur digi­ta­len Zukunft des Land­krei­ses May­­en-Koblenz im Vor­der­grund. Rund 17 Mio. Euro wird der Kreis als Modell­re­gi­on des Bun­des in den nächs­ten Jah­ren für neue Pro­jek­te zur digi­ta­len Ent­wick­lung inves­tie­ren. Nun, am Anfang des Pro­jekts soll mit einer brei­ten Bür­ger­be­tei­li­gung gefragt wer­den: „Was wird digi­tal? Was bleibt ana­log? Und was brau­chen wir für die Umset­zung? Wel­che Pro­jek­te nimmt sich die Regi­on für die nächs­ten sie­ben Jah­ren vor?“ Dazu wur­den am Stamm­tisch schon ein­zel­ne The­men ange­spro­chen, die vor allem auch einen kon­kre­ten Nut­zen für die Bür­ger brin­gen sollen.

Damit auch die Regi­on in die kom­men­den Pro­jek­te ein­ge­bun­den wird, soll zum kom­men­den „First-Fri­­day“ am 3. Dezem­ber auch eine Geschäfts­stel­le in Ander­nach an der Bahn­hof­stra­ße öff­nen. Dort wird neben Frau Grönt­gen u.a. auch die „Lot­sin” für Ander­nach, Hen­ri­et­te Smal­la, eine Ansprech­part­ne­rin sein.