22. Novem­ber 2020

Volkstrauertag – CDU in stillem Gedenken

Weil die offi­zi­el­le Gedenk­ver­an­stal­tung der Stadt Ander­nach in die­sem Jahr wegen der Coro­­na-Pan­­de­­mie abge­sagt wer­den muss­te, haben sich die Vor­sit­zen­den von CDU-Stadt­­­ver­­­band und ‑Frak­ti­on, Mecht­hild Heil, MdB, und Ger­hard Mas­berg gemein­sam mit Anet­te Moes­ta, Wahl­kreis­kan­di­da­tin der Christ­de­mo­kra­ten für die kom­men­de Land­tags­wahl auf dem Ander­nacher Fried­hof zu einem stil­len Geden­ken an die Opfer bei­der Welt­krie­ge und Gewalt­herr­schaft getrof­fen. „Der Volks­trau­er­tag ist ein Tag der Erin­ne­rung und Besin­nung. Den Gefal­le­nen und Opfern von Gewalt­herr­schaft zum Geden­ken, den Leben­den zur Mah­nung. Die­ser Tag hat immer noch eine beson­ders gro­ße Bedeu­tung, zeigt er doch auf, wie wich­tig Frie­den und Ver­stän­di­gung gera­de auch in der heu­ti­gen Welt sind“ beton­ten Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Mecht­hild Heil und Anet­te Moesta.