Die CDU-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Mecht­hild Heil, die CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Hedi The­len und der CDU-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de im Stadt­rat Ander­nach, Ger­hard Mas­berg, besuch­ten jetzt die Poli­zei­in­spek­ti­on (PI) Ander­nach, um sich über die aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen der Poli­zei­ar­beit zu infor­mie­ren. Zum Ein­satz­ge­biet PI gehö­ren neben der Stadt Ander­nach auch die Ver­bands­ge­mein­den Pel­lenz und Wei­ß­en­thurm.

Im Aus­tausch erfuh­ren die Christ­de­mo­kra­ten, dass die PI Ander­nach über einen aus­rei­chen­den Per­so­nal­kör­per ver­fügt um die Sicher­heit in der Regi­on zu gewähr­leis­ten, gleich­wohl wäre eine Ver­stär­kung des Wech­sel­schicht­diens­tes den­noch wün­schens­wert. Ins­ge­samt ist die Zahl der Straf­ta­ten im Bereich der PI rück­gän­gig, die Zahl der Unfäl­le jedoch leicht stei­gend. Aktu­el­le Schwer­punk­te der PI sind Bekämp­fung Woh­nungs­ein­brü­che, Maß­nah­men gegen Kfz-Tuning sowie das Inten­si­vie­ren der Zusam­men­ar­beit mit den kom­mu­na­len Ord­nungs­äm­tern. Mecht­hild Heil und Hedi The­len beton­ten zum Abschluss, dass die Sicher­heit in und um Ander­nach Dank des enga­gier­ten Ein­sat­zes der Poli­zei­be­am­tin­nen und –beam­ten gewähr­leis­tet sei. „Wir müs­sen uns kei­ne Sor­gen um die Sicher­heit in der Regi­on machen!“

Die CDU-Poli­ti­ker war­fen auch die Fra­ge auf, wel­che Aus­wir­kun­gen die augen­blick­li­che Voll­sper­rung der L116 zwi­schen Ander­nach und Eich hat. Laut Anga­ben der Poli­zei führt dies ins­be­son­de­re zu den Haupt­ver­kehrs­zei­ten zu einem erhöh­ten Ver­kehrs­auf­kom­men auf den Umlei­tungs- und Aus­weich­stre­cken und die Ver­kehrs­teil­neh­mer müs­sen für den Weg etwas mehr Zeit ein­pla­nen. Pro­blem­stel­lun­gen dahin­ge­hend, dass der Ret­tungs­dienst nicht schnell genug vor Ort ist, sind der Poli­zei nicht bekannt.