28. Sep­tem­ber 2018

Bäckerjungenampeln für Andernach

Seit eini­gen Jah­ren sind indi­vi­du­el­ler Fuß­gän­ger­am­peln zuge­las­sen. So wirbt etwa Mainz mit den Main­zel­männ­chen an man­chen Fuß­gän­ger­am­peln, in Bre­men gibt es die Ampel­frau, in Worms  sogar ein­zel­nen Ampeln mit Mar­tin Luther, in Augs­burg eine Ampel mit einem Kas­­per­­le-Sym­­­bol und in Wien Fuß­­gän­­ger-Ampel-Paa­­re. In Erfurt gibt es bereits Stadt­füh­run­gen zu den ver­schie­de­nen Ampelsymbolen.

Des­halb schlägt die CDU-Stadt­­­rats­­frak­­ti­on jetzt für Ander­nach ein­zel­ne Fuß­gän­ger­am­peln mit dem Logo der Bäcker­jun­gen vor. Dies die­ne, so die CDU, einer­seits der Iden­ti­fi­ka­ti­on mit der Stadt, erzeu­ge einen Auf­merk­sam­keits­wert bei Fuß­gän­gern und Neu­gier­de bei Orts­frem­den auf die Geschich­te Andernachs.

Da die Umstel­lung von weni­gen Alpen mit gerin­gen Kos­ten ver­bun­den sei, erhof­fe sich die CDU-Frak­­ti­on eine bal­di­ge Rea­li­sie­rung und bean­tra­ge eine Beschluss­fas­sung im nächs­ten Ver­kehrs­aus­schuss der Stadt.