3. Dezem­ber 2016

Tourismus in Andernach nimmt Fahrt auf

Über den erfreu­li­chen Zuwachs in der Beliebt­heit Ander­nachs bei Tou­ris­ten freut sich die CDU-Stadt­­­rats­­frak­­ti­on. Allei­ne die Daten des sta­tis­ti­schen Lan­des­am­tes haben in die­sem Jahr eine Über­nach­tungs­zahl in Höhe von bis jetzt knapp 52.000 Gäs­ten belegt, d.h. wie­der fast 15 % mehr als im ver­gan­ge­nen Jahr. Hin­zu kom­men immer mehr Kabi­nen­boo­te am Rhein und ‑nicht zuletzt auch wegen des Gey­­­sirs- eine sehr gro­ße Zahl als Tages­gäs­ten. Dies zeigt, so CDU-Frak­­ti­on­s­­vor­­­si­t­­zen­­der Ger­hard Mas­berg, dass der Tou­ris­mus in Ander­nach ein immer stär­ke­re Wirt­schafts­fak­tor wer­de, den es zum Woh­le der Stadt aus­zu­bau­en und zu stär­ken gelte.

Beson­ders zulegt haben auch die Stadt­füh­run­gen. In die­sem Jahr erwar­tet die städ­ti­sche Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft, dass um die 700 Füh­run­gen statt­fin­den, ein neu­er Rekord, der auch die Attrak­ti­vi­tät Ander­nachs für Besu­cher bele­ge. Ein neu­er Pro­gramm­punkt sind dabei die Nach­t­­wäch­­ter- und Fackel­stadt­füh­run­gen. An einer sol­chen nah­men jetzt zahl­rei­cher Ver­tre­ter der CDU teil, denen der Stadt­füh­rer Peter Rott bei einem stim­mungs­vol­len Spa­zier­gang durch die Alt­stadt die Stadt­ge­schich­te nahe brachte.