6. Okto­ber 2015

Mechthild Heil bleibt an der Spitze — Mitgliederversammlung der CDU Andernach wählt neuen Vorstand

Mecht­hild Heil ist mit den Stim­men aller anwe­sen­den Wahl­be­rech­tig­ten auf der jüngs­ten Mit­glie­der­ver­samm­lung in ihrem Amt als Vor­sit­zen­de des CDU-Stadt­­­ver­­­ban­­des bestä­tigt wor­den. Ger­hard Mas­berg wur­de als Stell­ver­tre­ter eben­so wie Bär­bel Schäf­gen, die auch gleich­zei­tig Geschäfts­füh­re­rin des Stadt­ver­ban­des ist, wie­der mit gro­ßer Mehr­heit gewählt. Tho­mas König bleibt Schatz­meis­ter des Stadtverbandes.

Der Vor­stand wird kom­plet­tiert durch die Bei­sit­zer, auch hier gab es per­so­nel­le Ver­än­de­run­gen, weil eini­ge der bis­he­ri­gen Vor­stands­mit­glie­der nicht mehr für eine wei­te­re Kan­di­da­tur zur Ver­fü­gung stan­den. Gewählt wur­den von der Ver­samm­lung: Micha­el Bau­mann, Dr. Hans-Georg Han­sen, Alfred Korb, Nico­le Krings, Andre­as Pape, Gerd Rhein­bay, Paul Schmitz, Ulri­ke Schmitz, Anet­te Weiss und Jan Scheu­ren. Eric Kro­nen­bür­ger und Gui­do Unger wur­den ein­stim­mig als Kas­sen­prü­fer gewählt.

Zu Beginn ging Mecht­hild Heil in ihrem Rechen­schafts­be­richt im Rah­men einer Power­­point-Prä­­sen­­ta­­ti­on auf die viel­fäl­ti­gen Akti­vi­tä­ten der Ander­nacher CDU in den letz­ten bei­den Jah­ren ein und rich­te­te ihr beson­de­res Augen­merk auf die erfolg­reich bestan­de­ne Kom­mu­nal­wahl im ver­gan­ge­nen Jahr: „Wir sind wie­der stärks­te Frak­ti­on im Stadt­rat, unse­re Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten wur­den mit sehr guten Ergeb­nis­sen gewählt. Dies ist uns Auf­trag und Ver­pflich­tung, auch wei­ter­hin enga­giert, mit Augen­mass und Sach­ver­stand Kom­mu­nal­po­li­tik zu gestal­ten. Und zwar gemein­sam mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern. Ihre Anre­gun­gen, Ideen und auch ihre Kri­tik flie­ßen in unse­re Arbeit ein. Wir wol­len eine stär­ke­re Betei­li­gung der Bür­ger an den kom­mu­na­len Ent­schei­dungs­pro­zes­sen, wo es mög­lich und sinn­voll ist“ beton­te Heil. Und wei­ter: „Bei den regel­mäs­sig statt­fin­den­den Sprech­stun­den und im Rah­men der Info-Stän­­de sowie nach tele­fo­ni­scher Ver­ein­ba­rung ste­hen alle Rats- und Vor­stands­mit­glie­dern den Bür­gern Rede und Ant­wort. Dies wer­den wir in gewohn­ter Form, aber sicher auch über die neu­en Medi­en, fortführen.“

Im Anschluss berich­te­te Ger­hard Mas­berg, Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der der CDU im Stadt­rat über aktu­el­le The­men, unter ande­rem ging er auf die Flücht­lings­si­tua­ti­on in Ander­nach, die städ­ti­schen Finan­zen sowie den Bür­ger­haus­halt ein. 

Hedi The­len, Wahl­kreis­ab­ge­ord­ne­te im rhein­­land-pfäl­­zi­­schen Land­tag, übte schar­fe Kri­tik an der Lan­des­re­gie­rung und ihrer zöger­li­chen Hal­tung zu Las­ten der Bür­ger im Land. Bei­spiel­haft nann­te The­len den Pla­­nungs- und Sanie­rungs­stau im Bereich der Ver­kehrs­in­fra­struk­tur sowie das The­ma Inne­re Sicher­heit. „Die inne­re Sicher­heit muss unbe­dingt ver­stärkt wer­den, denn Sicher­heit ist ein Bür­ger­recht. Daher for­dern wir, die Ver­fü­gungs­stär­ke bei der Poli­zei schnells­tens um min­des­tens 300 Stel­len zu erhö­hen. Außer­dem for­dern wir pra­xis­na­he Lösun­gen und eine deut­lich ver­bes­ser­te Koor­di­na­ti­on in der Flüchtlingspolitik.“

Heil und The­len unter­stüt­zen die rhein­­land-pfäl­­zi­­sche CDU-Vor­­­si­t­­zen­­de Julia Klöck­ner, die sich deut­lich für kla­re Regeln und ein Inte­gra­ti­ons­pflicht­ge­setz aus­spricht: „Und eins ist klar: Dazu gehö­ren eben­so die Selbst­ver­ständ­lich­keit und kla­re Auf­la­ge, unser Grund­ge­setz und unse­re Regeln zu ach­ten und ein­zu­hal­ten. Frau­en und Män­ner sind bei uns gleich­be­rech­tigt. Anti­se­mi­tis­mus, Homo­pho­bie oder Wei­ge­run­gen, von Leh­re­rin­nen unter­rich­tet zu wer­den, las­sen wir nicht gel­ten. Meinungs‑, Reli­­­gi­ons- und Pres­se­frei­heit sind nicht verhandelbar 

„Unse­re Auf­ga­be ist es, Poli­tik für die Men­schen zu machen, ihre Ideen, Pro­ble­me auf­zu­neh­men sowie bür­ger­nah und jeder­zeit ansprech­bar zu sein. Wir wol­len mit Glaub­wür­dig­keit und kla­ren poli­ti­schen Stand­punk­ten wie­der Mehr­hei­ten für unse­re Poli­tik gewin­nen “ so Thelen.

Die Arbeit des Vor­stan­des wird sich zunächst voll auf die im kom­men­den Jahr statt­fin­den­den Land­tags­wah­len kon­zen­trie­ren. Mit Hedi The­len haben wir eine her­vor­ra­gen­de Wahl­kreis­kan­di­da­tin, die bis­her schon als Land­tags­ab­ge­ord­ne­te eine sehr gute Arbeit für ihren Wahl­kreis leis­tet und dar­über hin­aus als sozi­al­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Land­tags­frak­ti­on mit Enga­ge­ment und Kom­pe­tenz Sozi­al­po­li­tik gestal­tet. Und Ger­hard Mas­berg, Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der der CDU im Stadt­rat und Orts­vor­ste­her von Mie­sen­heim ist als B‑Kandidat eine eben­so her­vor­ra­gen­de Wahl, wir wer­den gemein­sam für einen Sieg der CDU und den drin­gend not­wen­di­gen Poli­tik­wech­sel im Land arbei­ten“, so Mecht­hild Heil.