19. April 2015

Arbeiten am Gehweg sind bald beendet — CDU dankt für kostenlose Bereitstellung von Flächen im Bundeseigentum

Bereits im Mai sol­len die Arbei­ten zur Her­stel­lung des Geh­we­ges ent­lang des Bur­ger­berg­we­ges vom Renn­weg bis zur Bet­­ti­­na-von-Arnim-Stra­­ße been­det sein. Die CDU-Stadt­­­rats­­frak­­ti­on um ihren Vor­sit­zen­den Ger­hard Mas­berg konn­te sich im Rah­men eines Orts­ter­mins gemein­sam mit Mecht­hild Heil, Wahl­kreis­ab­ge­ord­ne­te im Deut­schen Bun­des­tag, vom Fort­schritt der Bau­ar­bei­ten überzeugen.

Bereits seit Jah­ren füh­ren die Anlie­ger des Wohn­ge­bie­tes Beschwer­de über eine unzu­rei­chen­de fuss­läu­fi­ge Anbin­dung zur Innen­stadt, denn sie sind bis­her wegen des feh­len­den Geh­we­ges gezwun­gen, die Fahr­bahn mit­zu­be­nut­zen. Wegen der gerin­gen Stra­ßen­brei­te führt dies immer wie­der zu Kon­flik­ten und gefähr­li­chen Situationen. 

Wir haben uns in der Ver­gan­gen­heit immer wie­der dafür ein­ge­setzt und in den städ­ti­schen Gre­mi­en dafür gestimmt, einen Geh­weg anzu­le­gen. Wir freu­en uns, dass den Bewoh­nern nach Abschluss der Arbei­ten nun­mehr ein ordent­li­cher Fuss­weg zur Ver­fü­gung steht, dies ist eine drin­gend not­wen­di­ge Mass­nah­me zur Ver­bes­se­rung der Sicher­heit sowohl für die Fuss­gän­ger als auch für alle Ver­kehrs­teil­neh­mer im Wohn­ge­biet. Die vor­aus­sich­ti­chen Gesamt­kos­ten der Bau­ar­bei­ten auf dem über 400 Meter lan­gen Teil­stück wer­den ca. 150.000 Euro betragen.

Wir dan­ken natür­lich auch dem Bund, der die teil­wei­se in sei­nem Eigen­tum befind­li­chen Flä­chen kos­ten­los zur Ver­fü­gung gestellt hat“ beton­ten Mas­berg und Heil für die Ander­nacher Christdemokraten.