25. Novem­ber 2014

CDU-Andernach will Ergänzung des Straßenkatasters um „Radwege“ — Mehr Beachtung für Menschen mit Handicap im Straßenverkehr

Die CDU-Ander­­nach will, dass auch Rad­fahr­we­ge zukünf­tig Bestand­teil des soge­nann­ten Stra­ßen­zu­stands­ka­tas­ters wer­den. Die Christ­de­mo­kra­ten haben im Stadt­rat einen ent­spre­chen­den Antrag gestellt. Nach den Erkennt­nis­sen der Christ­de­mo­kra­ten soll­te es mög­lich sein, bei einem Aus- oder Neu­bau von Stra­ßen auch die Füh­rung oder Instal­la­ti­on eines Rad­we­ges mit zu berück­sich­ti­gen. Die zuneh­men­de Bedeu­tung des Rad­ver­kehrs mache es erfor­der­lich, sich die­sem Aspekt ver­stärkt zuzu­wen­den. Dies sei auch von öko­lo­gi­scher Sei­te, so die CDU-Mei­­nung, zu begrü­ßen und muss unter­stützt wer­den.[MEHR]

Auch für einen wei­te­ren Aus­bau des Rad­we­ge­net­zes im Bereich der Stadt Ander­nach über den bis­he­ri­gen Bestand hin­aus macht man sich sei­tens der Christ­de­mo­kra­ten stark. Dahin­ge­hen­de Pla­nun­gen soll­ten mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern abge­stimmt wer­den, wo und wie man ein ver­nünf­ti­ges Rad­we­ge­netz für die Stadt und den dazu­ge­hö­ren­den Orts­tei­len zusam­men­füh­rend erstel­len kann. Dies könn­te in einem geson­der­ten geführ­ten Rad­we­ge­plan dar­ge­stellt werden.

Im städ­ti­schen Ver­kehrs­aus­schuss, der auf Anre­gung der CDU gebil­det wor­den ist, möch­te man auch das The­ma „Per­so­nen mit Han­di­cap im Stra­ßen­ver­kehr“ auf­grei­fen. Nach Auf­fas­sung der Christ­de­mo­kra­ten gilt es zu prü­fen, ob eine beson­de­re Zeich­nungs­pflicht (oder auf­ge­rau­te, mar­kier­te Ober­flä­chen an ent­spre­chen­den Stel­len) bzw eine Hin­weis­be­schil­de­rung Men­schen mit Behin­de­run­gen die Ori­en­tie­rung erleich­tert und die not­wen­di­gen Maß­nah­men in den zustän­di­gen Gre­mi­en zu behan­deln. Obwohl dies eine zusätz­li­che Auf­ga­be für die Ver­wal­tung sei, sehe man dies aber als wei­te­ren wich­ti­gen Schritt für eine kon­ti­nu­ier­li­che Ver­bes­se­rung hin zu einer fuß­­gän­­ger- und rad­fah­rer­freund­li­chen Stadt an, so der CDU-Frak­­ti­on­s­­vor­­­si­t­­zen­­de im Stadt­rat, Ger­hard Masberg.