19. August 2013

CDU vor Ort am Hybridrasenplatz — Moderner Sportplatz für Miesenheim

Die CDU Ander­nach hat sich gemein­sam mit den Freun­den der Mie­sen­hei­mer Christ­de­mo­kra­ten sowie mit Mecht­hild Heil, Wahl­kreis­ab­ge­ord­ne­te im Deut­schen Bun­des­tag, vom Bau­fort­schritt am Sport­ge­län­de über­zeugt. Ger­hard Mas­berg, Orts­vor­ste­her und Vor­sit­zen­der der CDU-Stadt­­­rats­­frak­­ti­on erläu­ter­te, dass die CDU-Orts­­bei­­rats­­frak­­ti­on bereits im Mai 2011 den Antrag für einen Kunst­ra­sen­platz stell­te, der sich jedoch nach Prü­fung nicht als för­der­fä­hig erwies. Nach ein­ge­hen­der Recher­che kam dann der soge­nann­te Hybrid­ra­sen­platz in die Dis­kus­si­on und Bera­tung in den Gre­mi­en. Ein ers­tes Tref­fen mit einem mög­li­chen bau­aus­füh­ren­den Unter­neh­men (Fir­ma Cor­­del-Spor­t­­plat­z­­bau) sowie eine Kos­ten­schät­zung erfolg­te im Mai 2012.

Zahl­rei­che Ver­hand­lun­gen mit Stadt, Spon­so­ren, Ober­bür­ger­meis­ter Achim Hüt­ten, Bür­ger­meis­ter Claus Peitz, in denen ver­schie­de­ne Finan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten erör­tert wur­den führ­ten dann im Dezem­ber 2012 zur Ver­trags­un­ter­zeich­nung mit Stadt und Cordel-Bau. 

End­lich war es soweit, die Bau­ar­bei­ten konn­ten begin­nen. Mit Hil­fe von Spon­so­ren und unter Ein­satz vie­ler Frei­wil­li­ger, die sich mit her­vor­ra­gen­dem Enga­ge­ment betei­lig­ten wur­den unter ande­rem Sträu­cher und Bäu­me ent­fernt, die Tri­bü­ne erneu­ert und der Sport­platz rund­um mit Pflas­ter­stei­nen ein­ge­fasst. Mit Hoch­druck arbei­te­te der Ver­ein an der Bau­stel­le, um das Bau­vor­ha­ben mög­lichst kos­ten­güns­tig zu ver­wirk­li­chen. Nun wird noch das Aus­sen­ge­län­de des Ver­eins­heims gestal­tet sowie ein Ver­kaufs­be­reich errichtet. 

Orts­vor­ste­her Ger­hard Mas­berg dankt Orts­bei­rat, Stadt­rat und Stadt­ver­wal­tung für die guten Ver­hand­lun­gen und betont: „In Mie­sen­heim packen alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger mit an, wenn es um etwas geht, wir haben hier eine fan­tas­ti­sche Dorfgemeinschaft“. 

Mecht­hild Heil ergänzt in ihrer Eigen­schaft als Mit­glied des Sport­aus­schus­ses des Bun­des­ta­ges: „Sport und Bewe­gung soll­ten einen fes­ten Platz im All­tag haben, die Mie­sen­hei­mer zei­gen mit ihrem Enga­ge­ment, wie ein Vor­ha­ben gemein­sam ver­wirk­licht wer­den kann. Für Gesund­heit und Wohl­be­fin­den ist kör­per­li­che Akti­vi­tät von beson­de­rer Bedeu­tung und außer­dem ein wich­ti­ger Bestand­teil für die gesun­de Ent­wick­lung von Kin­dern. Daher möch­te ich auch die Jugend­ar­beit, die hier im Ver­ein geleis­tet wird beson­ders her­vor­he­ben“, so Heil.