9. Juli 2013

CDU setzt sich für Rheinstraße ein — Wichtigsten Zugangswege zur Altstadt vom Rhein

Die Rhein­stra­ße als einer der wich­tigs­ten Zugangs­we­ge zur Alt­stadt vom Rhein ver­dient aus Sicht der CDU-Stadt­­­rats­­frak­­ti­on eine Bele­bung und Attrak­ti­vie­rung. Davon konn­te sich die Frak­ti­on erst kürz­lich vor Ort über­zeu­gen. Lei­der müs­sen die tau­sen­den Besu­cher der Rhein­schif­fe und des Gey­­­sir-Zen­­trums auf ihrem Weg zur schön gestal­te­ten Alt­stadt mit ihren ein­la­den­den Geschäf­ten und dem viel­fäl­ti­gen gas­tro­no­mi­schen Ange­bot ab dem Rhein­tor bis zur Hoch­stra­ße eine Stra­ße pas­sie­ren, die wenig zur Attrak­ti­vi­tät der Alt­stadt bei­trägt. Zwar fin­den sich in der Rhein­stra­ße eine gan­ze Rei­he von lie­bens­wer­ten Geschäf­ten, vor allem zur Hoch­stra­ße hin, aber auch leer­ste­hen­de und ver­fal­len­den Gebäude.

Sor­gen berei­tet der CDU dabei der Leer­stand in eini­gen his­to­ri­schen Gebäu­den, die z.T. seit län­ge­rem zum Ver­kauf ste­hen, ohne dass sich ein Käu­fer fin­de. Da der bau­li­che Zustand die­ser Gebäu­de immer schlech­ter wer­de, ste­he zu befürch­ten, dass irgend­wann ein­mal ein Erhalt für einen künf­ti­gen Inves­tor nicht mehr wirt­schaft­lich sein kön­ne und ein Abriss drohe.

Die CDU wol­le aber, so ihr Kul­tur­spre­cher Hans-Georg Han­sen, gera­de das Stra­ßen­bild prä­gen­de his­to­ri­sche Gebäu­de mit z.T. rei­cher Fas­sa­den­ge­stal­tung erhal­ten sehen. Daher habe die CDU die Stadt­ver­wal­tung auf­ge­for­dert, ein Kon­zept zu erstel­len, mit dem die his­to­ri­schen Gebäu­de, zumin­dest aber die Fas­sa­den ‚erhal­ten wer­den könn­ten. Dar­über hin­aus gel­te es, nach Mög­lich­keit mit den Anwoh­nern und Haus­ei­gen­tü­mern nach Chan­cen für eine Bele­bung der Rhein­stra­ße zu suchen. Eine Hil­fe­stel­lung erwar­tet sich die CDU inso­weit auch von der städ­ti­schen Wirt­schafts­för­de­rung. Das Ziel müs­se es sein, den Besu­chern auf ihrem Weg in die Innen­stadt schon hin­ter dem Rhein­tor einen leben­di­gen Anzie­hungs­punkt zu bie­ten, der Lust dar­auf mache, Ander­nach zu erleben.