10. Okto­ber 2022

Mittelstand auch in Andernach tragende Säule der Wirtschaft

Wäh­rend einer Betriebs­be­sich­ti­gung konn­te sich Ober­bür­ger­meis­ter­kan­di­dat Claus Peitz im Gespräch mit dem Betriebs­lei­ter der Fir­ma Fin­zel­berg, Diet­mar Kai­ser, vor Ort ein Bild über die Betriebs­ab­läu­fe und Pro­duk­te infor­mie­ren. Dabei stand das im Juli in Betrieb genom­me­ne neue Pro­duk­ti­ons­ge­bäu­de im Mit­tel­punkt. „Wir haben hier einen zwei­stel­li­gen Mil­lio­nen­be­trag inves­tiert, Gebäu­de und Anla­gen sind hoch ener­gie­ef­fi­zi­ent aus­ge­legt. Die Anla­gen selbst ent­spre­chen den höchs­ten Anfor­de­run­gen an Hygie­ne, die für einen Her­stel­ler von phar­ma­zeu­ti­schen Grund­stof­fen essen­ti­ell sind. Wir legen einen beson­de­ren Fokus auf Ener­gie­ef­fi­zi­enz und Nach­hal­tig­keit“, so Kai­ser. Aktu­ell plant das Unter­neh­men den Bau eines Bio­­­mas­­se-Kraft­­werks, wel­ches Mit­te 2024 zum 150-jäh­­ri­­gen Fir­men­ju­bi­lä­um in Betrieb gehen soll.

Peitz bedank­te sich abschlie­ßend für die umfang­rei­chen Infor­ma­tio­nen und beson­ders dafür, dass das Unter­neh­men zu Beginn der Coro­­na-Pan­­de­­mie für die Stadt, die Kran­ken­häu­ser, Alten­hei­me usw. kos­ten­los Des­in­fek­ti­ons­mit­tel her­ge­stellt hat.

 „Es soll­te uns allen klar sein, wel­che Bedeu­tung die mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men für den Stand­ort Ander­nach haben; die­se Betrie­be aus den unter­schied­lichs­ten Berei­chen bie­ten ein brei­tes Spek­trum an Arbeits­plät­zen vor Ort. Mit liegt sehr dar­an, gute Rah­men­be­din­gun­gen für bestehen­de als auch für ansied­lungs­wil­li­ge Betrie­be und Unter­neh­men zu schaf­fen. Dafür sind regel­mäs­si­ge Kon­tak­te zwi­schen Ver­wal­tung und Wirt­schaft uner­läss­lich. Ganz wich­tig ist es, not­wen­di­ge Geneh­mi­gungs­ver­fah­ren zügig zu erle­di­gen und den Fir­men wäh­rend der ein­zel­nen Ver­fah­rens­schrit­te koor­di­nier­te Ser­vice­an­ge­bo­te mit allen betei­lig­ten Behör­den zu bie­ten“, so Peitz. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur OB-Kan­­di­­da­­tur von Claus Peitz unter www.clauspeitz.de.